Wallfahrt nach Altötting

Zwei Busse mit den allseits bekannten und beliebten Busfahrern Barbara und Helmut machten sich auf "große" Fahrt, genauer gesagt Wallfahrt. Sehr früh ging es am "Gedenktag unserer Lieben Frau vom Rosenkranz" (07. Oktober) Richtung Altötting. Ottlilie Wipfler war die verantwortliche Ansprechpartnerin im Bus mit den Teilnehmern aus dem Bereich der PG-Nordendorf, Monika Schneider übernahm den gleichen Part im Bus mit den Wallfahrern der PG aus der Umgebung Westendorfs. Beide Damen waren auch die Organisatorinnen dieser Wallfahrt. Mit auf den Weg machten sich auch die neue Gemeindereferentin Batistina Pavic und Pfarrer Norman D´Souza. Um 11:00 Uhr trafen sich alle zum feierlichen Gottesdienst in der wunderbar neu erstrahlenden Basilika der heiligen Anna. Mehrere Priester feierten die Eucharistie. Der hauptverantwortliche Zelebrant erläuterte in seiner Ansprache die Rolle Mariens als Mutter und Wegbegleiterin, "der wir uns mit allen unseren Sorgen anvertrauen dürfen". Der Geistliche erwähnte auch den heutigen Festtag "Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz". Ein individueller Besuch bei Maria in der Gnadenkapelle, um dort im stillen Gebet zu verweilen, war für viele der Mitfahrenden selbstverständlich, auch die bekannte Darstellung des "Todes von Eding" (Altötting) in der Stiftskirche stand für viele Teilnehmer auf deren "To-do-Liste". In der nachmittäglichen Andacht segnete Pfarrer Norman die gekauften religiösen Gegenstände. Gut gelaunt traten die Wallfahrerinnen und Wallfahrer wieder ihre Heimfahrt an.

 

(Text und Bilder von Rosmarie Gumpp, leicht verändert)