Aktuelles aus Ehingen

Patrozinium der Frauenkirche

Zum Festgottesdienst  der Ehinger Frauenkriche konnte Elisabeth Sedlacek vom Pfarrgemeinderat neben den zahlreichen Gläubigen und den Fahnenabordnungen der Vereine auch den neune Kaplan der PG, Hr. Hrundaya Raj Gade und die Gemeindereferentin Frau Batistina Pavic begrüßen.

Der Gottesdienst wurde von den Kantoren der PG Nordendorf feierlich mitgestaltet.

Verbunden mit diesem Fest war an diesem Sonntag auch der „Tag des offenen Denkmals“, für dass das Landratsamt auch die Frauenkirche mit ins Besichtigungsprogramm aufgenommen hatte.

Dr. Franz Josef Merkel wusste im Anschluss an den Gottesdienst allerhand zur Geschichte der Kirche, die der schmerzhaften Muttergottes geweiht ist, zu berichten.

Allerhand  wertvolle und hochwertige spätgotische Kunstwerke schmücken die beliebte Kirche, die am 14.September 1494 vom damaligen Augsburger Bischof eingeweiht wurde.

Dr. Merkel wies insbesondere auf die eindrucksvolle Kreuzigungsgruppe an der Nordwand des Langhauses sowie auf die Wandmalereien im Chorraum hin.

Die barocke Grabkapelle der Familie Fugger-Nordendorf, die an die Frauenkriche angebaut ist, ist auch die letzte Ruhestätte einiger Mitglieder der Familie Fugger.

Die Frauenkirche wurde in den Jahren 1979 bis 1981 zum letzten Mal renoviert.

 

Kirchenpflegerin Centa Kratzer bedankte sich im Anschluss an den interessanten Vortrag bei Dr. Merkel und wies auf die anstehende, große Renovierungsmaßnahme hin, die im kommenden Jahr beginnen soll.

 

(Text und Bilder Elisabeth Sedlacek)


Renovierungsmaßnahmen der Frauenkirche

Im Juni wurde die Bausubstanz der Frauenkirche  zur großen Renovierung gründlich unter die Lupe genommen. Dabei bot sich ein ganz ungewöhnlicher Blick auf die Frauenkirche – und darüber hinaus. Ein  großer Kran wurde zum Abfahren und Überprüfen des Turms eingesetzt.

 

Desweiteten musste der Dachboden von einer Spezialfirma „entschuttet“ werden. 5 Tonnen Schutt hatte sich im Laufe der Jahrhunderte angesammelt, der nun abtransportiert wurde, damit die Statiker alles genau einsehen können.

 

Zur Feststellung der notwendigen Baumaßnahmen und einer genaueren Kostenschätzung war dieses „Vorprojekt“ notwendig. Die Diözese und die Kirchenverwaltung  als Auftraggeber lässt nun den Umfang der Renovierung ermitteln.


Fronleichnam

Am Fest „Fronleichnam“ und am darauf folgenden Sonntag feierten Pater Norman und Pater Jino eine festliche Eucharistie in Ellgau und in Ehingen. Viele Gläubige aus den Gemeinden und  der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf fanden sich zunächst zum Gottesdienst und der anschließenden Prozession durch die Dörfer ein. In seiner Ansprache erläuterte Pater Norman, dass das lebendig gewordene Brot anschließend in der Monstranz durch die Straßen getragen werde. „Jesus ist wahrhaft unter uns gegenwärtig“, so der Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf. In der Fronleichnamsprozession waren neben den vielen Mitfeiernden auch die diesjährigen Erstkommunionkinder,  die Abordnungen verschiedener Vereine sowie viele Familien mit ihren Kindern dabei. Die  Musikkapellen Ellgau und Ehingen umrahmten die Prozessionen. In Ellgau gestaltete der Kirchenchor die Prozession mit. Außderdem nahm auch die Mädchen-Jugendgruppe an diesem Fest des Glaubens teil.

 

(von Rosmarie Gumpp, leicht verändert)